logo tarifvergleich deutschlandDie kalte Jahreszeit steht unmittelbar bevor. Um es sich zu Hause schön gemütlich zu machen, wird die Heizung angedreht, der Fernseher läuft wieder länger als im Sommer und was gibt es schöneres, als einen deftigen Braten aus der der Röhre?
Allerdings hat das Ganze einen entscheidenden Wermutstropfen: der Verbrauch von Energie, vor allem von Gas, steigt sprunghaft an. Doch man kann etwas tun, um seine Gaskosten zu senken.

Clevere Tipps zum Gaskosten sparen

Um Gaskosten zu reduzieren, muss man nicht unbedingt auf seinen gewohnten Komfort verzichten. Denn wenn man auf ganz banale Dinge achtet, können die Verbrauchskosten für Gas um fast ein Viertel gesenkt werden.

Tipp 1: Wärmeverluste beim Heizen vermeiden

Undichte Fenster sind einer der Hauptgründe für erhöhte Heizkosten und somit höheren Gasverbrauch. Dabei ist es ganz einfach, z.B. mit im Handel erhältlichen Dichtbändern seine Fenster anzudichten. Auch angekippte Fenster bei voll aufgedrehter Heizung treiben den Gasverbrauch in die Höhe. Besser ist es, eine sogenannte Stoßlüftung durchzuführen. Dabei dreht man die Heizung während des Lüftens ab und öffnet das Fenster weit. Dieser Vorgang der Stoßlüftung dauert maximal 10 Minuten. Danach fenster schließen und Heizung wieder auf seine Wohklfühltemperatur stellen. Die frische Luft erwärmt sich schnell und man hat wieder ein Wohlfühlklima im Raum.

Tipp 2: Angemessene Raumtemperatur wählen

Jeder hat seine Wohlfühltemperatur. Allerdings treibt jedes Grad die Heizkosten, und somit den Gasverbrauch in die Höhe. Deshalb macht es wenig Sinn, sich fast nackt auszuziehen, nur weil es im Raum zu warm ist. Lieber die Heiztemperatur um 1-2 Grad senken und somit richtig Gaskosten sparen.
Übrigens, für die meisten von uns ist eine Temperatur von 23 Grad Celsius absolut ausreichend, um sich wohl zu fühlen.

Tipp 3: Programmierbare Heizregler und Thermostate montieren

HeizungsthermostatSeit einigen Jahren gibt es programmierbare Thermostate für die Heizung zu kaufen. Mit diesen Reglern kann man genau programmieren, wann die Heizung welche Temperatur abgeben soll. Das ist besonderns praktisch für berufstätige Menschen, denn wenn tagsüber niemand zu Hause ist, braucht die Heizung nicht auf vollen Touren zu laufen. Auch nachts reicht es, wenn die Temperatur im Raum bei etwa 15-17 Grad Celsius gehalten wird.
Wenn man regelmäßig 17 Uhr nach Hause kommt, programmiert man sein Thermostat so, dass ab 16:30 Uhr die Temperatur auf beispielsweise 23 Grad hochregelt wird. Wenn man dann zu Hause ankommt, hat man es kuschelig warm.
Die Montage solcher programmierbaren Thermostate ist für gebräuchliche Heizkörper sehr einfach. Auch die Programmierung ist bei den meisten dieser Geräte mittlerweile sehr einfach. Oftmals ist eine Vorprogrammierung vorhanden, sodass gar nicht umprogrammiert werden muss.

Tipp 4: Bei längerer Abwesenheit Heizkörper auf Frostschutz stellen

Manche Menschen denken im Urlaub nicht an die Heizung. Doch bei längerer Abwesenheit ist es sinnvoll, die Heizung herunterzuregeln und auf die Stufe “Frostschutz” zu stellen. Somit spart man enorm viel an Gaskosten. Denn man weiß nie, wie sich während der Abwesenheit die Außentemperaturen ändern, sodass die Heizung anspringt und sozusagen “für die Katz” heizt.

Wer es ganz modern haben möchte, kann mit einem Smart Home System seine Gaskosten auch von unterwegs kontrollieren. Mittels praktischer App auf dem Smartphone lässt sich mit solch einem System beispielsweise die Heizung sozusagen von beinahe jedem Ort regeln, egal wo man sich aufhält.

Gaskosten senken schont auch die Umwelt

Wer seine Gaskosten senkt, tut nicht nur seinem Geldbeutel etwas Gutes, sondern auch der Umwelt. Weniger Gasverbrauch bedeutet weniger Emmission von Schadstoffen in die Umwelt. Ressourcen werden geschont, was nicht nur für ein gutes Gefühl für unser Gewissen sorgen sollte.

Gaskosten mit einem günstigen Tarif senken

Und nicht zu vergessen ist die Möglichkeit, hier bei Tarifvergleich Deutschland den für sein Versorgungsgebiet günstigsten Gasanbieter zu finden. Also worauf warten? Vergleichen Sie Preise für Gas, Strom, DSL oder Ihren KFZ-Tarif! Keiner hat etwas zu verschenken!