Strom und Gas zu teuer, was kann man tun?

logo tarifvergleich deutschland Die Preise für Strom und Gas sind in den letzten Jahren sozusagen explodiert. Der Grund dafür sind die steigenden Erzeugerpreise, die Umlagen für erneuerbare Energien (EEG Umlage) und weitere Zuschläge. Doch wussten Sie, dass auch Ihr Wohnort eine grosse Rolle spielt, wieviel Sie für Strom oder Gas bezahlen?
Man müsste eigentlich davon ausgehen, dass jeder Anbieter seine festen Preise für Gas und Strom hat. Doch das ist nur eingeschränkt richtig, denn je nach Ihrem Wohnort, kommen sogenannte Durchleitungsgebühren hinzu. Diese Durchleitungsgebühren verlangen die örtlichen Netzbetreiber von dem Anbieter, der seinen Strom zu seinem Kunden liefern möchte. Diese Zusatzkosten werden Netzentgelte gennannt und machen bis zu 25% des von Ihnen zu zahlenden Strompreises aus!

Wo ist der Strom am teuersten, und wo am günstigsten?

In Deutschland gibt es enorme Unterschiede bei den Energiekosten, egal ob bei Strom oder Gas. Man könnte nun annehmen, dass dies regional gegliedert ist, doch dem ist nicht so.
Nehmen wir das Beispiel Bayern: Während man in Bayreuth in etwa 1% weniger* als der Bundesdurchschnitt für Strom bezahlt, zahlen Bewohner der nur 60 Kilometer weiter westlich liegenden Stadt Bamberg beinahe 10% mehr als im Bundesdurchschnitt, und etwa 11% mehr als die Bayreuther. Somit zählt Bamberg zu den teuersten deutschen Städten, wenn es um Stromkosten geht. Bei den Gaspreisen sieht es für die Bamberger noch schlechter aus, denn in Bamberg zahlt man sogar ca. 20% mehr* für Erdgas, als der Bundesdurchschnitt!
Im 170km von Bamberg entfernten Aschaffenburg zahlen Stromkunden ganze 7% weniger*, als der Bundesdurchschnitt für den Strom. Das bedeutet letztendlich: Im Gegensatz zu Bamberg zahlen die Aschaffenburger etwa 17% weniger für ihren Strom, was für eine 4-köpfige Familie mehrere hundert Euro im Jahr ausmacht!
Am günstigsten ist der Strom bespielsweise in der Stadt Lippstadt in NRW, dort zahlen Stromkunden fast 12% weniger*, als der Bundesdurchschnitt. Das ist ungerecht – oder?

Was kann man gegen zu hohe Energiekosten tun?

Sie können zum einen energiebewusst leben, um Strom- oder Gaskosten zu senken. Weiterhin können Sie einfach umziehen! Ziehen Sie in eine Stadt, wo die Netzentgelte günstig sind, beispielsweise nach Lippstadt! Aber das ist natürlich Quatsch, denn keiner zieht einfach mal um, um Kosten für Energie zu sparen. Das wissen natürlich auch die Energieversorger! Und in den seltensten Fällen vergleichen Menschen die Energiepreise, wenn sie in eine andere Stadt ziehen. Ob schnelles Internet am neuen Wohnort vorhanden ist, wird da schon eher gecheckt.
Sie können aber trotzdem etwas tun, um Ihre Energiekosten zu senken! Denn günstige Preise verschiedener Anbieter heben die teuren Netzentgelte zwar nicht auf, machen aber die Preise erträglicher.
Deshalb ist es ungemein wichtig, die Preise für Strom und Gas an Ihrem Wohnort zu überprüfen! Sie können, je nach eigenem Verbrauch, mehrere hundert Euro im Jahr sparen, die Sie wiederum in die Urlaubskasse stecken können! Und dort ist das Geld wirklich besser aufgehoben, als beim örtlichen Energieanbieter!
Machen Sie gleich hier den Check!

*Quelle: Daten angelehnt an Angaben von Verivox vom 1. Juli 2019